Patienteninfo

 

Bitte vereinbaren Sie immer einen Termin, bevor Sie uns in der Praxis besuchen.

 

Für Leistungen wie Operationen ist vor der Behandlung ein persönliches Gespräch notwendig. Bitte vereinbaren Sie auch hierfür einen Termin.

 

Im Notfall und bei akuten Beschwerden rufen Sie uns bitte an, damit wir Ihnen unverzüglich helfen können!

 

Vielen Dank!

 

VOR DER OP

Blutverdünnende Medikamente?

Die blutverdünnende Wirkung von verschiedenen Medikamenten verzögert die Blutgerinnung und kann Nachblutungen verursachen. 14 Tage vor der Operation sollten Sie keine Schmerzmittel einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin, ASS). Nehmen sie Marcumar oder Clopidogrel, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt mindestens 3 Wochen vor einem Eingriff.

 

Rauchen?

Nikotin führt zu einer chronischen Verschlechterung der Sauerstoffversorgung des Gewebes. Resultierend können Wundheilungsstörungen und auffällige Narben entstehen. Optimal ist eine Nikotin-Karenz von 3 Wochen vor und nach Operation. Ansonsten gilt: Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin auf ein Minimum.

 

Medikamente?/ Allergien?/ Erkrankungen?

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein oder haben Sie eine Allergie (z. B. gegen Medikamente, Desinfektionsmittel oder Pflaster), informieren Sie uns unbedingt darüber. Ebenso sollten Sie uns über bekannte Krankheiten unterrichten.

 

Schwangerschaft?/ Gewichtsreduktion?

Sind Sie schwanger, planen Sie eine Schwangerschaft oder eine stärkere Gewichtsreduktion? Bitte teilen Sie uns dies unbedingt mit.

 

Voruntersuchungen

Vor einigen Operationen sind gegebenenfalls apparative Kontrollen wichtig. So kann z.B. vor einer Brustoperation manchmal eine Ultraschalluntersuchung, Mammographie oder MRT sinnvoll sein.

 

Eingriff ambulant

Wenn Sie einen Eingriff ambulant vornehmen lassen, ist es wichtig, dass sich ein Erwachsener während der ersten Nacht nach dem Eingriff um Sie kümmert. Wenn Sie ambulant und in Narkose operiert werden, ist es aus Sicherheitsgründen nötig, dass Sie abgeholt werden und diese Person während der ersten 24 Stunden bei Ihnen ist.

 

 

NACH DER OP

Kompressionskleidung

Das ästhetische Erscheinungsbild von Narben sowie die allgemeine Wundheilung werden durch möglichst wenig Belastung optimiert (keine Zug- oder Scherkräfte). Nach den meisten Straffungsoperationen ist das Tragen von Kompressionskleidung für einen Zeitraum von ca. 6 Wochen empfehlenswert.

 

Narbenpflege

Nach dem Entfernen der Pflasterverbände/ Fäden sollten die Narben mit einer speziellen Salbe und Massagetechnik behandelt werden. Des Weiteren ist unbedingt ein hoher Lichtschutzfaktor (LSF 50) für frische Narben zu benutzen.

 

Hier finden Sie uns

Breite Str. 69

40213 Düsseldorf

 

Im Zollhafen 24

50678 Köln

 

Schackumer Str. 39 D

40667 Meerbusch

 

Kontakt

02132 - 99 57 416

0151 - 583 62 379

mm@mm-aesthetic.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Priv.-Doz. Dr. med. M. Markowicz Plastische und Ästhetische Chirurgie

Anrufen

E-Mail

Anfahrt